Plane dein Schreibjahr 2021: Anleitung mit praktischem Beispiel

Ja, 2020 war für uns alle ein Jahr voller Überraschungen und Herausforderungen. Auch für mich verlief 2020 wirklich ganz anders, als ich es vor einem Jahr erwartet hätte. Nachfolgend findest du eine kleine Zusammenfassung meines Jahres.

Falls dich meine Erlebnisse in diesem Jahr nicht interessieren, kannst du hier direkt mit der Anleitung zur Planung deines Schreibjahres 2021 beginnen.

2020 habe ich entschieden, aus dem Schreiben mehr als „nur“ ein Hobby zu machen. Ich hatte vorher keine Ahnung von Hosting oder Domain. Ich habe mir mit Hilfe von YouTube Videos WordPress und Elementor selber beigebracht und verschiedene Themen zum Autorenmarketing recherchiert.

So habe ich heute mit serena-schreibt.ch eine eigene Autorenseite inkl. Schreibblog und Werkesammlung. Ich habe vor, meine Urban Fantasy Trilogie zu veröffentlichen und möchte dank Instagram Gleichgesinnte kennenlernen und potenzielle Leser auf meinen Debütroman aufmerksam machen.

Das mit dem Kennenlernen von Gleichgesinnten hat schon einmal super geklappt, denn ich durfte Mitglied beim Chronistenturm werden – eine Gruppe von Autorinnen und Autoren in allen möglichen Schaffungsstadien, die sich alle für High Fantasy interessieren.

Privat habe ich im 2020 endlich meine lang erwünschte Doppelbürgerschaft erhalten: ich bin jetzt Italienerin und Schweizerin. Ausserdem habe ich im Oktober meine Arbeitsstelle gewechselt. Das war ursprünglich auch nicht so geplant und gleichzeitig mit der Teilnahme am NaNoWriMo im November auch gar nicht so einfach.

Trotzdem habe ich es dieses Jahr das erste Mal geschafft, 50’000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben! Ebenfalls im 2020 wurde ich 30 Jahre alt und ich hatte trotz abgeblasenem Fest und abgesagter Irland-Reise einen tollen Geburtstagsmonat!

Und dann hat mich in den letzten beiden Dezember-Wochen Corona erwischt und ich lag für diese Zeit flach, konnte weder arbeiten noch meine Posting-Pläne einhalten. Und an Weihnachten hiess es Serena – Allein zuhaus.

Aber heute geht es mir wieder gut. Ich bin motiviert und voller Ideen für das Jahr 2021. Deshalb setze ich mich intensiv mit der Planung meines Schreibjahres 2021 auseinander. So gut man sein Leben eben planen kann. Denn wie heisst es so schön?

Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen.

schreibjahr-planen

Beim Planen und Organisieren meines Lebens arbeite ich mit folgenden 7 Kategorien:

Heute konzentrieren wir uns auf die Kategorie „Schreiben“. Dazu zähle ich die drei Themen (Fantasy) Schreiben I Lesen I Posten.

Das Vorgehen beim Planen deines Schreibjahres

Fantasy Schreiben I Lesen I Posten

Stephen King schreibt in seinem Buch „On Writing“: „If you want to be a writer, you must do two things above all others: read a lot and write a lot.“
Wenn man also Schriftsteller sein möchte, soll man viel schreiben und viel lesen. Dem stimme ich zu: das Schreiben von Geschichten geht Hand in Hand mit dem Lesen von Geschichten.

Was aber noch dazu kommt, ist das Autoren- oder Buchmarketing. Dank Social Media und eigene Autorenseite kannst du sowohl Gleichgesinnte kennenlernen, um gemeinsame Interessen zu diskutieren, als auch potenzielle Leser für deine Geschichten finden.

Deshalb arbeite ich beim Planen meines Schreibjahres mit den drei grossen Themen (Fantasy) Schreiben I Lesen I Posten.

Vom Jahresrückblick bis zur Wochenplanung

Die Planung deines Schreibjahres beginnt mit einem Rückblick auf das letzte Jahr. Eine Analyse des Jahresrückblicks bringt neue Erkenntnisse und Ideen, die du in einem grossen Masterplan schriftlich festhalten kannst. Hier gilt das Motto: Greif nach den Sternen!

Deine grossen Träume kannst du danach in realistische 5- und 1-Jahresziele herunterbrechen und schliesslich einen Plan für die folgenden 4 Quartale zusammenstellen.

Wenn du dein Leben noch stärker organisieren und strukturieren möchtest, empfehle ich dir eine Wochenplanung. Gerade wenn du wie ich das Schreiben neben deinem Hauptjob verfolgst, behältst du so einen Überblick über deine Projekte und Werke.

SMARTe Ziele formulieren

Ich habe einige Blogartikel zum Thema „Ziele setzen“ gelesen und bin oft darauf gestossen, dass es wichtig ist, SMARTe Ziele zu formulieren, damit man sie auch erreichen kann.

Laut Wikipedia ist der Begriff SMART auf den Managementforscher und Unternhemensberater Peter Drucker zurückzuführen. SMART ist in diesem Fall ein Akronym und steht für Specific Measurable Achievable Reasonable Time-Bound.

Auf Deutsch könnte man die folgende Formulierungen dafür verwenden: spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch, terminiert. Das heisst, „gute“ Ziele sollen möglichst konkret, mit einer qualitativen und/oder quantitativen Messgrösse versehen sein, Lust und Motivation hervorrufen und mit einem zeitlichen Rahmen formuliert werden.

Das erscheint mir durchaus sinnvoll und ist deshalb auch die Formel, die ich für meine eigenen Ziele anwende.

Die Werkzeuge beim Planen deines Schreibjahres

Grundsätzlich reicht für die Planung deines Schreibjahres ein Blatt Papier und ein Stift.

Aber wofür gibt es heutzutage denn so viele tolle Apps mit allen möglichen Funktionen? Ich habe einige unterschiedliche Apps ausprobiert und arbeite heute beim Planen und Organisieren meiner Schreibprojekte digital mit folgenden 4 Helferlein:

Der Kalender: iCal

Meine festen Termine wie Arzttermine oder Kurse schreibe ich in meinen iCal-Kalender, natürlich inkl. Synchronisation auf iPad, iPhone und iMac.

Die Einkaufs- und ToDo-Liste: ToDoist

ToDoist ist eine sehr schnelle und einfache App, mit der man Listen erstellen kann. Ich verwende die App für Einkaufs-, Bestell- und kurzfristigen ToDo-Listen.

ToDoist ist mein absoluter Favorit für das schnelle Notieren von ToDos.

Das zweite Gehirn: Notion

 

Notion ist eine App, mit der man Daten in Datenbanken, als Tabellen oder Kanban-Boards speichern und darstellen kann.

Ich verwende Notion als Datenbank für alles Mögliche. Bezogen auf das Schreiben I Lesen I Posten habe ich folgende Seiten in Notion gespeichert und zusammengestellt:

Datenbank aller Bücher, die ich besitze und gelesen habe (sortiert nach Thema und meiner persönlichen Bewertung).

Listen von Büchern, Filmen und Serien, die ich lesen bzw. sehen möchte.

Alle meine Schreibprojekte, geordnet nach Arbeitsphase.

Datenbanken mit Schriften, Farben, Logos, Profilbildern für Webseite und Instagram.

Ideenspeicher, Notizen und Mindmaps.

Der Planer und das Notizbuch: Goodnotes

Goodnotes ist eine App zum Notizen schreiben. Ich benutze es als digitales Notizbuch oder Bullet Journal. Die App kostet einen einmaligen Betrag, kann danach aber auf deinem Tablet und Smartphone benutzt werden.

Ich verwende die App auf meinem iPad mit dem Apple Pencil. Ich habe für mich selbst einen Mini-Planer für 2021 erstellt, den du dir gerne herunterladen kannst. Die Datei ist die Grundlage für die Planung meines Schreibjahres.

Das Pdf kannst du entweder ebenfalls mit Goodnotes nutzen oder du druckst die Blätter ganz einfach aus. Die folgenden Schritte des Jahresplanung basieren auf diesen Mini-Planer.

Schreibkalender
Klicke auf das Bild um das Pdf herunterzuladen (ca. 20mb).

Der Jahresrückblick: Dein Jahr 2020

Vor dem Planen deines Schreibjahres solltest du auf dein letztes Jahr zurückschauen. Das bildet eine gute Grundlage, damit du dir bewusst wirst, in welche Richtung du das Schreiben weiter verfolgen möchtest.

Folgende Fragen können zu deinem Jahresrückblick gehören (inkl. Beispielantworten von mir zur Anschauung):

Zahlen und Fakten

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Aktuelles Schreibprojekt: Kriegerinnen-Trilogie
Erstentwurf von Teil 1 ist fertig, „Entwurf 0“ von Teil 2 vorhanden
Gepostete Kurzgeschichten im 2020: 1

LESEN

Gelesene Bücher im 2020: ca. 30

POSTEN

Erster Post auf Instagram: 31.07.20
Anzahl Posts auf Instagram im 2020: 73
Anzahl Follower Ende Dezember 2020: 224
Erster Post auf Blog: 08.08.20
Anzahl Posts auf Blog im 2020: 17

Was hat dich glücklich gemacht?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Ich liebe es, an meiner Kriegerinnen-Trilogie zu arbeiten. Aber ich habe herausgefunden, dass mir das Schreiben von Kurzgeschichten auch grossen Spass macht: sie sind „schnell“ geschrieben und man kann verschiedene Genres und Schreibstile ausprobieren.

LESEN

Ich liebe das Lesen von Fantasy Romanen. Das hat sich in diesem Jahr wieder bestätigt. Ausserdem habe ich Schreibratgeber für mich entdeckt.

POSTEN

Das Zeichnen für Instagram und für meine Webseite macht mir wirklich Spass. Weiter finde ich den Austausch mit anderen (Fantasy) Schreibbegeisterten spannend und hilfreich.

Worauf bist du stolz?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Ich habe 2020 zum ersten Mal den NaNoWriMo gewonnen und 50‘000 Wörter in einem Monat geschrieben – und das obwohl ich erst gerade eine neue Stelle angefangen habe.

LESEN

Ich habe viele neue Schreibübungen und -techniken dank Schreibratgebern kennen gelernt und ausprobiert.

POSTEN

Sowohl mein Instagram Feed als auch meine Webseite inkl. Blog nehmen langsam Gestalt an und haben meiner Meinung nach ein einheitliches Design.

Was sind deine Learnings aus dem letzten Jahr?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Ich weiss, dass viele Fantasy Romane in der Vergangenheitsform geschrieben werden. Aber 2020 wurde ich ein Fan der Gegenwartsform. Man hat das Gefühl, die Geschichte gleich mitzuerleben und ist voll in der Handlung drin.

LESEN

Ich habe im 2020 viele Liebesromane gelesen und es war in den meisten Fällen nichts für mich. Ich mag Liebesgeschichten, wenn sie als Nebenhandlung in einem Fantasyroman oder Krimi vorkommen.

POSTEN

Das Vorbereiten der Instagram Posts und Blog Artikel braucht NOCH mehr Zeit, als ich anfangs dachte.

Was hätte besser laufen können?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Eine reine „Schreibwoche“ hätte ich interessant gefunden. Dabei hätte ich mich noch stärker auf mein Schreibprojekt fokussieren können.

LESEN

Ich habe in diesem Jahr nicht so viele Bücher gelesen, wie in anderen Jahren. Ausserdem hätte ich besser dokumentieren können, was meine Meinung zu den einzelnen Romanen war und zu welchem Genre sie gehörten.

POSTEN

Sowohl die Instagram Posts als auch die Blogartikel hätte ich ein paar Wochen im Voraus vorbereiten können, um nicht so in Stress zu geraten.

Favoriten und Flops

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Meine liebsten Podcasts, Blogs und YouTube-Kanäle für Schreibbegeisterte findest du hier.

LESEN INKL. FILME UND SERIEN

Mein Lesejahr 2020 war nicht so gut, deshalb möchte ich auch keine Favoriten aufführen. Mein Filme-/Serienjahr dagegen war super. Meine Favoriten 2020 sind: The Witcher (auf Netflix gesehen), Der Prinz der Drachen (auf Netflix gesehen), Atypical (auf Netflix gesehen), Das Damengambit (auf Netflix gesehen) und His Dark Materials (auf Sky gesehen).

POSTEN

Mein beliebtester Instagram Post war der über meine Plotmethode. Dem kann ich nur zustimmen. Meine liebsten Instagram und Blog Posts waren alle Teile der „Plan deinen eigenen Fantasy Roman“-Reihe.

Vergleich Ziele 2019 und Auswertung 2020

Da ich mir im Vorjahr keine Ziele gesetzt habe, muss ich diesen Punkt überspringen.

Die Analyse: Auswertung des Jahresrückblicks

Welche Erkenntnisse kannst du nun aus dem Rückblick des letzten Jahres ziehen?

Folgende Fragen kannst du dir dafür stellen (inkl. Beispielantworten von mir zur Anschauung):

Welche neue Ideen hast du für das nächste Jahr?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Kurzgeschichten in der Welt der Kriegerinnen-Trilogie schreiben.

LESEN

Leselisten zu bestimmten Fantasy-Themen zusammenstellen und posten.

POSTEN

Der Blog soll einen eigenen Namen erhalten und nicht einfach „Blog von Serena Schreibt…“ heissen. Eine Idee wäre „Der SchreibdrachenBlog“. Es soll verstärkt auch Artikel zu bestimmten Fantasy Themen geben.

Worauf möchtest du dich im nächsten Jahr stärker konzentrieren?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Die Welt für meine Kriegerinnen-Trilogie soll noch weiter wachsen.

LESEN

Ich möchte wieder hauptsächlich Fantasy Romane lesen.

POSTEN

Ich möchte eine Schreibcommunity finden, die Fantasy liebt und sich über Schreib- und Lesetipps austauscht.

Was möchtest du im nächsten Jahr besser machen?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Ich möchte noch regelmässiger schreiben und meine Schreibroutine stärken.

LESEN

Meine gelesenen Bücher sollen besser dokumentiert werden.

POSTEN

Sowohl mein Blog als auch mein Instagram-Account sind für mich noch relativ neu. Ich lasse die Dinge hier einfach auf mich zu kommen.

Wovon möchtest du dich im nächsten Jahr trennen?

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Ich möchte mich weniger von neuen Roman-Ideen ablenken lassen.

LESEN

Ich will nur die Bücher lesen, auf die ich wirklich Lust habe.

POSTEN

1 Blogartikel pro Woche zu schreiben ist für mich zu viel. Qualität vor Quantität.

Der Masterplan

In deinem Masterplan kannst du alle Wünsche, Träume und Ziele für deine Zukunft aufführen. Ja, wenn man sich zu viel vornimmt, dann kann das demotivierend sein. Aber wenn man nach den Sternen greift, kann es auch passieren, dass du an deinen Zielen wächst und mehr erreichst als du für möglich gehalten hättest.

Welche Werte sind dir wichtig? Welche Zitate/Weisheiten passen zu dem Leben, das du dir erträumst? Wo erträumst du dich in 5 Jahren? Wo in 1 Jahr? 

Das alles sind mögliche Fragen, die du dir beim Erstellen deines Masterplans stellen kannst. Denke daran, die Ziele „SMART“ zu formulieren, damit sie einfach zu messen und zu erreichen sind.

Hier folgen wieder meine Beispielantworten zur Anschauung:

5-Jahresplan

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Die gesamte Kriegerinnen-Trilogie veröffentlichen.

LESEN

50 Bücher in einem Jahr lesen.

POSTEN

Instagram Follower: 1‘000
Newsletter Abonnenten: 500

1-Jahresplan

Meine Beispielantworten:

SCHREIBEN

Teil 1 der Kriegerinnen-Trilogie für die Veröffentlichung fertigstellen.
Den Erstentwurf für Teil 2 fertigstellen, Teil 3 planen und mit dem Entwurf im November beginnen.
4 Kurzgeschichten schreiben und auf serena-schreibt.ch posten.

LESEN

40 Bücher lesen, mind. 30 davon im Fantasy Genre.

POSTEN

Serena Schreibt… 2.0: Webseite überarbeiten (nach meiner Merkliste).
Schreibdrachen Blog: Jede 2. Woche einen Artikel posten.
Schreibdrachen Newsletter:  1 E-Mail pro Monat verschicken.
Instagram Follower: 500.
Newsletter Abonnenten: 50.

Dein Jahr 2021

Schnapp dir jetzt deinen 1-Jahresplan und überlege dir, was du in welchem Quartal erledigt haben musst, damit du deine Ziele erreichst. Vielleicht bemerkst du jetzt, dass deine Ziele unrealistisch sind. Das ist kein Problem: Geh zurück zum 5- und 1-Jahresplan und passe deine Ziele/Träume an.

Sobald du deine Aufgaben und Ziele auf die 4 Quartale verteilt hast, kannst du tiefer in die Jahresplanung eintauchen. Stelle einen Redaktionsplan zusammen. Hier kannst du eintragen, in welchem Monat du was fertig haben und veröffentlichen möchtest.

schreibziele

Folgende Daten und Themen schreibe ich in meinen Redaktionsplan:

Wochenplanung

Der Redaktionsplan ist mein letzter Schritt bei der Jahresplanung.

Im Verlauf des Jahres verwende ich Wochenübersichten, um meine Schreibprojekte, Termine, meinen Hauptjob und mein Privatleben etwas zu organisieren. Ich plane ca. 2-3 Wochen im Voraus, damit ich sehe, was in nächster Zeit auf mich zukommt.

Einen täglichen Planer brauche ich nicht, da ich unter der Woche sowieso ca. von 8:00-18:00 Uhr am Arbeiten bin.

Für die Wochenplanung verwende ich eine Tabelle, die folgende 5 Bereiche an jedem Tag darstellt:

GEBURTSTAGE

Diese Kategorie spricht wohl für sich. So vergesse ich nicht, meinen Lieben zu gratulieren und denke daran, ein Geschenk zu besorgen.

NEWSLETTER

Hier notiere ich besondere Ereignisse und Feiertage. Beispiele dafür sind Veröffentlichungen von Büchern, die ich gerne lesen möchte, Thementage, Feiertage, Challenges auf Instagram, Wettbewerbe etc.

TERMINE, TO DO’s

Dieser Bereich ist für feste Termine wie z.B. für Arzt, Zahnarzt, Kurse etc. da. Ausserdem führe ich hier wichtige To Do’s auf wie z.B. Paket zur Post bringen, Artikel bestellen etc.

SCHREIBEN

Hier notiere ich, was ich für meine aktuellen Schreibprojekte (Romanprojekt, Kurzgeschichten, Blogartikel) erledigen möchte.

INSTAGRAM

In diese Kästchen skizziere ich meine Ideen für mögliche Instagram Posts und an welchen Tagen ich sie gerne publizieren möchte.

Und mit diesem Wochenplan ist die Planung meines Schreibjahres auch fertig. Am Ende jedes Quartals versuche ich ein Fazit zu ziehen und ändere die Ziele für das nächste Quartal etwas ab.

Ich hoffe, dass dir mein Mini-Planer 2021 gemeinsam mit diesem Artikel helfen werden, dein eigenes Schreibjahr 2021 zu planen.

Dir hat der Artikel gefallen?
Dann poste doch einen Screenshot davon in deiner Instagram Story oder teile ihn direkt über die unten stehenden Buttons. Ich freue mich immer darüber, wenn ich einer anderen Person weiterhelfen konnte.

Teile den Artikel mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar